EAASDC-Logo
            

Druckversion dieser Seite (pdf)

Inhaltsverzeichnis

European Association
of American Square Dancing Clubs e.V.

 
Friendship is Square Dancing's greatest reward
      
 

 
   

EAASDC-Bulletin August 2006

ECTA Board

ECTA President
Kenny Reese & Angelika Reinheimer

e-mail: President@ECTA.de

Kleiderordnung

Bei der gerade stattgefundenen ECTA Convention wurde das Thema Kleiderordnung beim Square Dance diskutiert. Viele Gesichtspunkte, die in letzter Zeit aufkamen, wurden angesprochen. Obwohl die Mehrheit der anwesenden Caller die Meinung vertrat, dass die traditionelle Square-Dance-Kleidung nicht verloren gehen sollte, möchte man in Fällen, wo es gewünscht wird oder besser passt, zusätzlich andere Möglichkeiten schaffen.

In den USA und anderen Teilen der Welt wurde im Dezember 2000 eine etwas mehr legere Kleiderordnung akzeptiert. Diese Regeln sind weiter unten beschrieben. Von ECTA wird empfohlen, die Kleiderordnung neu zu regeln, zu akzeptieren und zukünftig bei Tänzen hier in Europa zu nutzen. Auf den Flyern sollte die erforderliche Art der Kleidung für die Tänze und Clubs angegeben werden.

Es sollte beachtet werden, dass unabhängig vom angegebenen Dresscode die traditionelle Kleidung immer akzeptiert ist. Wir müssen aber bedenken, dass der wichtigste Teil vom Square Dance der Spaß und die Freundschaft ist, und dass die Kleiderordnung manchmal hinderlich sein könnte.

Die Kleiderordnung sollte auch für Clubabende bekannt gemacht werden, da sie von Club zu Club und auch zu verschiedenen Zeiten im Jahr unterschiedlich sein kann. Es wird empfohlen, dass EAASDC überprüft, ob diese Information in der Liste veröffentlicht werden kann, die für alle EAASDC-Clubs und Tänzer regelmäßig erscheint. Das würde die Information allen Tänzern, die reisen und Nachbarclubs besuchen, zugänglich machen.

Kenny Reese & Angelika Reinheimer
ECTA President

Die zum Überdenken und zur Übernahme empfohlene Kleiderordnung ist:

Traditionelle Square-Dance-Kleidung:

„Traditionelle“ Square-Dance-Kleidung ist die Verbindung zur Geschichte unserer Aktivität, trägt zur visuellen Freude von Teilnehmern und Zuschauern bei, unterstützt individuelles Styling bei manchen Tanzfiguren und bietet Schutz und Bequemlichkeit, z.B. Schuhe, lang ärmelige Hemden, Petticoats, etc. Der Prärierock gehört ebenfalls in die Kategorie „Traditionelle Kleidung“.

Korrekte Square-Dance-Kleidung:

Traditionelle Kleidung kann manchmal für Tänzer unbequem sein und sogar Leute davon abhalten, einzusteigen und/oder teilzunehmen. Dann kann die Kleiderordnung „proper“ benutzt werden. Sie beinhaltet lange Hosen und ordentliche Jeans für Männer und Frauen und kurzärmlige Hemden und Poloshirts für Männer. T-shirts für Männer fallen nicht in diese Kategorie. Es sollte aber beachtetet werden: Auch wenn eine Veranstaltung mit „proper“ angegeben ist, ist „traditionell“ immer passend.

Lässige Square-Dance-Kleidung:

Obwohl korrekt bereits eine breite Palette an Auswahl bietet, kann es Gründe geben, z.B. Reisen, Wetter oder andere Umstände, wo Tänzer weder traditionell noch korrekt tragen möchten. In diesem Fall können diese Tänze/Sessions/Festivals etc. mit „lässiger“ (casual) Kleidung ausgeschrieben werden. Es ist zu beachten, dass bei einem Tanz, der mit „lässiger“ (casual) Kleidung angegeben ist, auch immer „traditionell“ und „korrekt“ passend sind. Unabhängig von der Dresscode sollte die Kleidung immer dem guten Geschmack entsprechen.

Clubs und Leaders, die Tänze und Wochenend-Festivals veranstalten, werden ermuntert, sie mit „traditional“, „proper“ oder „casual“ zu kennzeichnen. Alle Square Dancer sollten dieser Wahl mit Toleranz begegnen.

Die Gelegenheit für Spaß und Freundschaft sollte nicht verloren gehen, unabhängig vom gewählten Dresscode.

Nach oben