EAASDC-Logo

 
European Association
of American Square Dancing Clubs e.V.

 
Friendship is Square Dancing's greatest reward
      
 

 
-
 

 
   

EAASDC-Bulletin Dezember 2010

Rat und Hilfe

Ratschlag für Angels
by Bill van Melle

Bitte studiert diese Liste sorgfältig und behaltet sie in Erinnerung, auch wenn Ihr glaubt, dass Ihr all das schon mal gehört habt. Dies weil der Erfolg einer Class genauso vom Verhalten des Clubs abhängt, wie auch vom Talent der Studenten. Viele dieser Empfehlungen treffen für jede Square Dance Situation zu, aber ganz besonders für neue Tänzer.

Sei freundlich

Wir wollen dass die neuen Tänzer Spaß und eine gute Zeit haben, deshalb gebt ihnen das Gefühl, dass sie willkommen sind. Fordert sie auf mit Euch zu tanzen, damit sie sich nicht selbst durchschlagen müssen. Sprecht sie an während der Pausen.

Nicht schieben

Dies ist eine ganz besondere Art der Freundlichkeit. Wenn ein Classmitglied bei einer Figur unsicher ist, werden einige von Euch Angels die Versuchung erleben, diejenige Person zu fassen und sie oder ihn an die richtige Position zu schieben. NICHT SCHIEBEN! Wirklich, macht das nicht. Ich hasse GROSSBUCHSTABEN, aber das hier ist wirklich wichtig. Zumindest ist dies ein grob unhöfliches Benehmen. Bedenke dass es nicht das Ziel ist Dich durch den Square zu bringen, sondern die Classmitglieder sollen lernen. Wenn sie geschubst werden lernen sie nichts.

Gebe Dein Bestes damit Du selbst in der richtigen Position stehst, strecke Deine Hand erwartungsvoll aus und übe behutsamen (ich wiederhole behutsam) Handdruck aus, übereinstimmend mit dem Ablauf der Figur, aber grapsche oder schubse niemals. Es ist immer noch besser den Square zusammenbrechen zu lassen als Leute herumzuschubsen um den Square zu reparieren. Der Caller lernt sogar aus dem Zusammenbrechen mit welchen Figuren die Tänzer noch Probleme haben. Wenn Du andere Tänzer beobachtest die andere herumschieben (manchmal sind das Besucher-Angels, die sich einbilden gute Tänzer zu sein abhängig von der Anzahl der Geschubsten) nehme diese nach dem Tip zur Seite und sorge dafür dass sie sich benehmen.

Wenn jemand schon in der richtigen Position steht, aber verzweifelt umherschaut, als ob er sich verirrt habe, ist es das Beste ihm zuzunicken und zu lächeln. Selbstverständlich sollst Du aber auch lächeln wenn der Square zusammenbricht.

Ausgeglichene Squares

Wenn Du es unaufdringlich machen kannst, versuche die Anzahl der Graduierten und Classmitglieder in einem Square auszugleichen. Erfahrene Tänzer in einem Square können gute Vorbilder sein (bitte versuche das) und auch die Wahrscheinlichkeit vermindern, dass der Fehler eines Tänzers den ganzen Square zusammenbrechen lässt, was den anderen Tänzern die Praxis raubt. Ein Problem, das immer und immer wieder auftaucht, ist dass Graduierte denken es ist wichtig für Classmitglieder zu tanzen. Sie unterlassen es daher sich aufzustellen, bis sie schließlich von der Seitenlinie in den allerletzen Square gezogen werden. Natürlich ist dann dieser Square Graduierten-Lastig, während die Class-Mitglieder in ihrem Enthusiasmus bereits Class-Lastige Squares aufgestellt haben. Lass das nicht geschehen. Gehe raus sobald die Musik beginnt. Einer der besten Wege Ausgeglichenheit zu erreichen ist es, vorzugsweise Class-Mitglieder zum nächsten Tanz aufzufordern. Es ist einfach zu verstehen – wenn jedes Class-Mitglied ein Clubmitglied als Partner hätte, würden wir automatisch ausgeglichene Squares haben.

Class-Mitglieder haben Vorrang

Du weißt, sie sind hier um zu lernen und deshalb müssen sie tanzen. Aber viele sind gehemmt oder trauen sich nicht zu einem Tanz aufzufordern. Wenn Du ein Classmitglied draußen sitzen siehst, biete ihm Deinen Platz im Square an, ganz besonders wenn Du in einem Graduierten-Lastigen Square tanzt. Wenn Ihr natürlich alle Eure Aufgabe darin sehen würdet, die Classmitglieder zu einem Tanz aufzufordern, müssten wir Clubmitglieder nicht auf diese Weise rausschmeißen.

Spiele nicht den Caller

Sicher kannst Du Leuten, die momentan verwirrt sind, einen kleinen Hinweis zuflüstern, aber während der Tip läuft versuche keine eigene Lehrstunde oder Reparatur (und wenn Du auf der Seite stehst springe nicht in den Square hinein um zu helfen). Vorne steht ein Caller mit einem Mikrofon und wir möchten gerne den neuen Tänzern beibringen, dass sie ihre Aufmerksamkeit auf ihn richten. Reserviere ausführliche Problemlösungen für die Pausen.

Keine Kinkerlitzchen

Starte niemals Kinkerlitzchen mit einem Classmitglied. Eigentlich sollst Du das auch nicht mit einem Clubmitglied während eines Class-tips machen. Kinkerlitzchen machen zwar Spaß, aber sie beeinträchtigen das Lernen, selbst wenn das Classmitglied nicht direkt darin eingebunden ist. Spar Dir das auf für die Clubtips am Ende des Abends. Beispiele für Kinkerlitzchen sind der Twirl beim Weave the Ring, der Hi-Di-Ho anstelle Dosado und der Swing in der Mitte von Sides Promenade Halfway Round. Und bitte tanzt mit Händen oben, das ist immer noch der Standard Stil.

Übersetzung: Klaus Rohrbach

Source Internet  http://www.stanfordquads.org/

Angel = ein(e) erfahrene(r) Tänzer(in) der/die die Class mitmacht um den Square aufzufüllen und dem Caller zu helfen die richtige Ausführung der verschiedenen Figuren zu demonstrieren.

Nach oben