EAASDC-Logo

 
European Association
of American Square Dancing Clubs e.V.

 
Friendship is Square Dancing's greatest reward
      
 

 
-
 

 
   

EAASDC-Bulletin August 2011

Jamboree Komitee

Das Jamboree Komitee – wofür wir da sind
Axel Behrens, Sprecher des Jamboree Komitees

In den überarbeiteten Jamboree Guidelines, die beim Spring Jamboree 2010 in Dachau von der Mitgliedsversammlung angenommen wurden, ist die Einrichtung eines ständigen Gremiums vorgesehen, das sich ausschließlich um alle Belange rund um Spring Jamboree und Fall Round Up (im Folgenden als Jamboree bezeichnet) kümmert. Aufgrund der Situation im EAASDC-Vorstand nach der Jamboree in Dachau wurde das Jamboree Komitee erst im Oktober 2010 konstituiert. Es ist paritätisch besetzt durch folgende Personen:

  • Debora Rieser EAASDC Board
  • Peter Budsky EAASDC Board
  • Daphne Dahl ECTA
  • Michael Triebenecker ECTA
  • Axel Behrens berufen durch EAASDC Board
  • Jürgen Saeftel berufen durch ECTA Board

Das Jamboree Komitee hat laut Guidelines die Aufgabe den EAASDC Präsidenten zu beraten und die Prüfung und Vorbereitung der Jamborees zu begleiten. Wir sehen unsere Hauptaufgabe in der Beratung und Unterstützung aller Clubs, die ein Jamboree ausrichten oder ausrichten wollen. Dazu gehört bei einem konkreten Antrag auf Ausrichtung einer Jamboree die Prüfung der eingereichten Unterlagen auf Einhaltung der Vorgaben, die in den Guidelines definiert sind, Beurteilung der Unterlagen und abschließende Information an den EAASDC Präsidenten, damit dieser über die Vergabe einer Jamboree entscheiden kann.

In den Guidelines sind Rahmenbedingungen für eine Jamboree aufgestellt worden. Diese Vorgaben gliedern sich in Muss- und Kann-Bestimmungen und Ausschlusskriterien, um möglichst attraktive Bedingungen für Jamborees zu gewährleisten. Sobald ein Gastgeber diese Rahmenbedingungen erfüllt, können wir als Jamboree Komitee nur beratend zur Seite stehen. Es ist explizit nicht unsere Aufgabe, Jamborees nach bestimmten Vorstellungen durchführen zu lassen oder selbst Jamborees zu organisieren.

Daher möchte ich hiermit insbesondere alle aufrufen, die über die eigene Organisation einer Jamboree nachdenken, kommt mit mir oder einem anderen Mitglied des Jamboree Komitees in Kontakt, wir helfen, wo wir können. Ab 2013 sind noch alle Jamborees und Fall Round Ups zu vergeben. Und den Kritikern der momentan stattfindenden / stattgefundenen Veranstaltungen möchte ich nur sagen: nicht meckern, sondern selber machen. Dann könnt ihr ein Jamboree nach euren eigenen Vorstellungen ausrichten – die Jamboree Guidelines bilden ja nur den Rahmen. Ihr könnt es mir aus meiner eigenen Erfahrung glauben, es ist sehr anstrengend, aber auch sehr erfüllend.

Auf spannende Diskussionen wartet
Axel Behrens

Nach oben