EAASDC-Logo

 
European Association
of American Square Dancing Clubs e.V.

 
Friendship is Square Dancing's greatest reward
      
 

 
            
 

 
   

Exklusive EAASDC / ECTA Veranstaltungstermine - warum eigentlich?

Gemeinsamer Aufruf

Liebe ECTA und EAASDC Mitglieder,

im letzten Monat wurden EAASDC & ECTA mit einem Registrierungswunsch für eine Workshopserie eines SD Programms konfrontiert, dessen Termine sowohl auf das Spring Jamboree als auch auf das Student Jamboree fielen. Wie ihr sicherlich wisst, sind diese Termine exklusiv im Kalender blockiert und niemand sollte eine andere Veranstaltung der betroffenen Tanzformen anbieten. Nachdem die Anmeldung und GEMA-Deckung seitens der EAASDC abgelehnt wurde, erhielten wir die Information, dass der Workshop „außerhalb der EAASDC“ durchgeführt wird. Bedauerlicherweise ist dies nicht das erste Mal, dass ein Veranstalter versäumte, die Termine im EAASDC Veranstaltungskalender zu überprüfen. Auch wenn wir keine gezielte Absicht unterstellen, so ist es schlicht gesagt, einfach schlechte Planung und verursacht in unserer Gemeinschaft eine deutliche Missstimmung und Unverständnis.

Wir möchten euch hiermit noch einmal verdeutlichen, warum EAASDC & ECTA damals beschlossen haben, ausgewählte Termine für andere Special Dances zu sperren. Auf den ersten Blick scheint dies ja die ohnehin nur maximal 54 verfügbaren Wochenenden im Jahr weiter zu verringern. Allerdings ist der Gedanke hinter exklusiven Terminen für Jamborees und die European Convention vielmehr, dass jeder Tänzer sich dazu eingeladen fühlen soll. Diese Veranstaltungen sind mit die größten Treffen der mitteleuropäischen Szene, die sowohl dem Knüpfen von Beziehungen als auch den persönlichen Treffen dienen und mit einem ansprechenden Tanzprogramm kombiniert sind. Diese besonderen Eigenschaften, solcher Treffen für die Szene, würden durch alternative Tanzangebote deutlich beschädigt. Für das ECTA Student Jamboree sowie das ECTA Round Dance Festival gilt dies tanzformspezifisch übrigens auch.

Sicherlich hält den einen oder anderen Tänzer z. B. die Anreisedauer oder die Notwendigkeit eine Übernachtung zu organisieren vom Besuch ab. Allerdings ist es trotzdem nicht korrekt, alternative Tanzangebote anzubieten, selbst wenn sie aus Sicht des einzelnen Tänzers evtl. sogar attraktiver erscheinen. Eine Gemeinschaft kann nämlich nur überleben, wenn sie zusammensteht und jene Tänzer, die nicht daran teilnehmen, sollten das Gemeinschaftstreffen zumindest insofern respektieren und unterstützen, dass sie nicht einfach „ihr eigenes Ding“ parallel durchziehen.

Es ist uns wohl bewusst, dass das Gemeinschaftsinteresse ab und zu dem eigenen Vorteil entgegensteht. In diesem Fall kann aber nur eine positive Weiterentwicklung der Szene erreicht werden, wenn das Eigeninteresse zugunsten der Gemeinschaft zurücktritt. Wir erlauben uns in diesem Zusammenhang auch darauf hinzuweisen, dass die Mitglieder beider Verbände, bei Nichteinhaltung gegen bestehende Vereinsregeln verstoßen. Daher weisen wir mit Nachdruck darauf hin, keine Tanzveranstaltungen an folgenden Terminen durchzuführen:

- Spring Jamboree
- Fall Round Up
- ECTA Student Jamboree
- ECTA Round Dance Festival
- European Convention

Die seitens ECTA und EAASDC vereinbarten, reservierten Termine sind im EAASDC Veranstaltungskalender aufgeführt. Dies ist also die Referenz, gegen die eure Planungen immer geprüft werden sollten.

Wenn ihr Fragen dazu habt, sprecht uns bitte an. Wir zählen auf eure Unterstützung diesbezüglich. Uns allen viel Spaß beim Tanzen, Callen, Cuen + Instructen,

Wolfgang Daiss

 Björn Wagner

President EAASDC

 President ECTA